• Anwendungen

    Erzielen Sie Wettbewerbsvorteile mithilfe des Einsatzes des Sercos Automatisierungsbus

Kontakt

Peter Lutz

+49 (0) 7162 9468-65
p.lutz@sercos.de

Newsletter

Immer up to date! Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und erfahren Sie mehr über Sercos, Sercos-fähige Produkte, Anwendungen etc.

Anmelden

Automation

Dynamischer Umformprozess öffnet Tür zur Produktion von Losgröße 1 

data M hat mit einem Rollformsystem zur Herstellung von LKW-Längsträgern das Ideal jedes Produktionsleiters erreicht: Eine Vielzahl verschiedener Geometrien und Formen sind herstellbar – ohne Werkzeugwechsel!

Lesen Sie den gesamten Artikel "Dynamischer Umformprozess öffnet Tür..."

Produktivität spürbar erhöhen

Die Automatisierungstechnik des 21. Jahrhunderts perfektioniert Geschwindigkeit, Präzision und Qualität – und ist dabei smart und intuitiv. „Neben der pneumatischen Automatisierungstechnik bringen Anwendungen mit elektrischer Automatisierungstechnik und vor allem kundenindividuelle Kombinationen aus beiden Technologien die Automation der Zukunft in neue Sphären der Produktivität“, erklärt Dr. Ansgar Kriwet, Vertriebsvorstand der Festo AG.

Lesen Sie den gesamten Artikel "Produktivität spürbar erhöhen


Umrüstung leicht gemacht 

Die hochflexible Fabrik ist in aller Munde: Nicht zuletzt seit sich das Schlagwort „Industrie 4.0“ durchgesetzt hat, stehen Fabrikkonzepte im Mittelpunkt, die es zulassen, Kundenwünsche mit minimalem Aufwand zu realisieren. Ob im Verpackungsbereich, der Abfüllung, der Holzbearbeitung: Die produzierenden Unternehmen sehen sich von Jahr zu Jahr stärker dazu gezwungen, innerhalb kürzester Zeit neue Formate fertigen zu können. Dabei unterscheidet sich der Alltag des Lohnabfüllers, der ständig neue Verpackungsgrößen adaptieren muss, kaum von der Praxis der hauseigenen Fertigung eines Markenkonzerns wie Procter&Gamble oder der Coca-Cola Company. 

Lesen Sie den gesamten Artikel "Umrüstung leicht gemacht"

Mechatronik am Arbeitsplatz: Eindrücke und Technologielösungen 

Mechatronik gewinnt zunehmend an Bedeutung – zumal Erstausrüster und Hersteller immer effizientere und besser integrierbare Fertigungssysteme entwickeln, die nicht nur vielseitig sind, sondern auch den intelligenten Einsatz moderner Automatisierungstechnologien ermöglichen. Im Grunde versteht man unter „Mechatronik“ die intelligente Auswahl und Integration mechanischer und elektrischer Komponenten in Maschinen und Fertigungslinien zur Realisierung komplexer, automatisierter Produktionsanwendungen. Genauso entscheidend ist dabei aber auch die ingenieurtechnische Disziplin, mit der sich die Entwicklung und Gestaltung mechatronischer Systeme steuern lassen. 

Lesen Sie den gesamten englischen Artikel "Mechatronik am Arbeitsplatz...", der in der Automation World Design World erschien

Startschuss für Ethernet-fähige Energieoptimierung erteilt 

Ab sofort steht der Ethernet-fähigen Energiewirtschaft nichts mehr im Wege, sich für Endanwender und Maschinenbauer bei der Umsetzung ihrer Automatisierungsvorhaben zu einer routinemäßigen Vorgehensweise zu mausern. Erstes Ziel der neuen Energiemessprotokolle wird es sein, Systeme in Produktionspausen in den Standby-Modus zu versetzen, um so den Energieverbrauch zu senken. 

Lesen Sie den gesamten englischen Artikel "Startschuss für Ethernet-fähige..."

Energieeffiziente Hydraulik senkt Betriebskosten 

Der Energieverbrauch trägt häufig maßgeblich zu den Gesamtkosten bei, wenn es um die Unterhaltung und den Betrieb von Industrieanlagen und Maschinen geht. Durchschnittlich macht der Energieverbrauch zwischen 20 und 30 % aller Betriebsmittelkosten aus. Und bei energieaufwändigen Hydraulikanwendungen fällt der Anteil an den Energiekosten oftmals sogar noch deutlich höher aus. In diesen Fällen macht sich eine drehzahlgeregelte Pumpentechnik rasch bezahlt. 

Lesen Sie den gesamten englischen Artikel "Energieeffiziente Hydraulik..."

Produktivität spürbar erhöhen 

Die Automatisierungstechnik des 21. Jahrhunderts perfektioniert Geschwindigkeit, Präzision und Qualität – und ist dabei smart und intuitiv. „Neben der pneumatischen Automatisierungstechnik bringen Anwendungen mit elektrischer Automatisierungstechnik und vor allem kundenindividuelle Kombinationen aus beiden Technologien die Automation der Zukunft in neue Sphären der Produktivität“, erklärt Dr. Ansgar Kriwet, Vertriebsvorstand der Festo AG. 

Lesen Sie den gesamten Artikel "Produktivität spürbar erhöhen"

Sercos schlägt Wellen

Akamina Technologies hat in Zusammenarbeit mit CANNON-Automata eine Anlage zur Simulation von Meereswellen ausgestattet.
Zur Erzeugung der Wellen werden 72 Antriebe – verteilt auf einzelne Cluster mit jeweils eigenem Sercos®-Master und 8 Servoantrieben – taktsynchron betrieben.
Wie die hohen Anforderungen an die Genauigkeit von Höhe und Frequenz der erzeugten Wellen sowie deren Reproduzierbarkeit mithilfe der Sercos Technologie und Lösungen von CANNON-Automata bewältigt werden, lesen Sie hier. 

Lesen Sie den gesamten Artikel "Sercos schlägt Wellen"

Trends in der Fabrikautomatisierung

Trends in der Automatisierungstechnik sind ein wesentlicher Treiber für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Welchen Trends soll ein Hersteller von Automatisierungstechnik oder ein Endkunde folgen?
Immerhin erfordert die Implementierung oder Erforschung einer Trendtechnik größere Investitionen. Die ARC Advisory Group arbeitet eng mit Unternehmen aus der Fertigungsindustrie und insbesondere mit Automatisierungsherstellern zusammen, um technische Trends zu identifizieren, zu analysieren und ihre zukünftige Bedeutung zu bewerten. 

Lesen Sie den gesamten Artikel "Trends in der Fabrikautomatisierung"

Mobile Transfereinheiten an der langen Leine

Die GEA Lyophil GmbH in Hürth bei Köln entwickelt und baut seit etwa 60 Jahren Gefriertrocknungsanlagen für die pharmazeutische Industrie. Eine Führungsposition nimmt das Unternehmen insbesondere mit seinen automatischen Be- und Entladesystemen für die Gefriertrockner ein. Bei der neuesten Serie konnte die Mobilität durch integrierte Servoantriebe von Schneider Electric entscheidend verbessert werden. 

Lesen Sie den gesamten Artikel "Mobile Transfereinheiten an der langen Leine"

Wenn Maschinen sehen lernen – elektronische Bildverarbeitung mit Sercos

Bildverarbeitung ist eine Schlüsseltechnologie. Bereits ein Großteil aller Anlagen und Maschinen hat Bildverarbeitungssysteme integriert. Bildverarbeitung macht die Produktion schneller, sicherer, kosteneffizienter und steigert die Qualität der Produkte. Branchenkenner prognostizieren für diesen Bereich weiter starke Wachstumsraten. Mit den neuen Bildverarbeitungssystemen pictor und vicosys des Spezialisten Vision & Control sind nun auch für den Automatisierungsbus Sercos leistungsfähige Systeme  verfügbar. Diese lassen sich schnell, einfach und kosteneffizient in Maschinen und Anlagen integrieren.

Lesen Sie den gesamten Artikel "Wenn Maschinen sehen lernen"

Offene CNC als "Steuermann"

Auf einer gigantischen Portal-Anlage werden in der Meyer Werft in Papenburg Schiffselemente mit höchster Präzision gefertigt. Für die PC-basierte CNC-Steuerung ist dies keine triviale Aufgabe – gilt es doch mehr als 30 Sercos-Achsen zu handeln und eine Vielzahl unterschiedlicher Schnittstellen zu managen. Die Automatisierungslösung von Sercos macht dies in der CNC Automation möglich.

Lesen Sie den gesamten Artikel "Offene CNC als "Steuermann"

Mehr Flexibilität im Maschinenbau durch Industrial Ethernet

Industrial Ethernet – Kommunikation ohne künstliche Grenzen. Der Traum von der intelligenten Fabrik ist beinahe so alt wie der industrielle Maschinenbau selbst. Je mehr Mitarbeiter und Arbeitsstationen parallel an der Herstellung eines Produkts arbeiten, desto größer wird der Bedarf an Kommunikation und Steuerung. Was früher durch einen rigiden Arbeitstakt vorgegeben wurde, erledigen heute Informationsstränge, die das Nervensystem des Unternehmens bilden.

Lesen Sie den gesamten Sercos Artikel "Ethernet im Maschinenbau Teil 1"

Trends und Herausforderungen in der Fabrikautomation

Früher war alles ganz einfach: Die Maschinen gaben in der Fabrik den Takt vor. Je perfekter ihr Rhythmus eingehalten wurde, desto effizienter arbeitete ein Werk. In der modernen Produktion gelten andere Grundsätze. Zur hohen Produktivität im Regelbetrieb kommt eine kurze Reaktionszeit bei Änderungen als Erfolgsfaktor hinzu. Dazu bedarf es eines hohen Grads an Automation sowie flexible Automatisierungssysteme. Denn selbst bei sorgfältiger Vorbereitung ist nicht alles planbar.

Lesen Sie den gesamten Sercos Artikel "Ethernet im Maschinenbau Teil 2"

Datenverkehr mit hoher Performance und geprüfter Zuverlässigkeit

Maximale Effizienz ist das Ziel jedes Maschinenbauers. Alle Projekte müssen sich daran messen lassen, ob sie das optimale Verhältnis von Ergebnis zu Aufwand bieten. Folglich werden neue Technologien nicht deshalb eingesetzt, weil sie neu sind, sondern, weil sie die Wirkung verbessern, ohne die Kosten sinnlos in die Höhe zu treiben.

Lesen Sie den gesamten Sercos Artikel "Ethernet im Maschinenbau Teil 3"

Wie Unternehmen den Umstieg sicher und gezielt bewerkstelligen

Das Alte soll man lieben, empfiehlt Theodor Fontane in seinem Buch „Der Stechlin“, das Neue hingegen soll man leben. Das ist meist leichter gesagt als getan, denn der Umstieg auf eine neue Technologie ist mit vielen Hürden verbunden. Es gilt, Chancen, Risiken und Kosten abzuwägen. Und es gibt eine emotionale Komponente. Niemand trennt sich gerne von etwas, woran man sich gewöhnt hat.

Lesen Sie den gesamten Sercos Artikel "Ethernet im Maschinenbau Teil 4"

Fachartikel: Das Nervensystem moderner Produktionssysteme

Die Datenübertragung ist zum Nervensystem moderner Produktionssysteme geworden. Da die Aufgaben zur Steuerung der Produktion vielschichtiger werden, müssen neue Lösungen her. Nach dem Siegeszug von Ethernet bei den Bedien- und Visualisierungskomponenten fehlen für den Einsatz auf der Ebene der Maschinensteuerung standardisierte Werkzeuge zur Diagnose des komplexen Geschehens im Netzwerk. Ein Forschungsprojekt soll Abhilfe schaffen.

Vollständiger Artikel "Den Bus im Blick" zur Diagnose von Sercos