• Anwendungen

    Erzielen Sie Wettbewerbsvorteile mithilfe des Einsatzes des Sercos Automatisierungsbus

Kontakt

Peter Lutz

+49 (0) 7162 9468-65
p.lutz@sercos.de

Newsletter

Immer up to date! Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und erfahren Sie mehr über Sercos, Sercos-fähige Produkte, Anwendungen etc.

Anmelden

Robotik

Mehr Flexibilität im Maschinenbau durch Industrial Ethernet

Industrial Ethernet – Kommunikation ohne künstliche Grenzen. Der Traum von der intelligenten Fabrik ist beinahe so alt wie der industrielle Maschinenbau selbst. Je mehr Mitarbeiter und Arbeitsstationen parallel an der Herstellung eines Produkts arbeiten, desto größer wird der Bedarf an Kommunikation und Steuerung. Was früher durch einen rigiden Arbeitstakt vorgegeben wurde, erledigen heute Informationsstränge, die das Nervensystem des Unternehmens bilden.

Lesen Sie den gesamten Sercos Artikel "Ethernet im Maschinenbau Teil 1"

Trends und Herausforderungen in der Fabrikautomation

Früher war alles ganz einfach: Die Maschinen gaben in der Fabrik den Takt vor. Je perfekter ihr Rhythmus eingehalten wurde, desto effizienter arbeitete ein Werk. In der modernen Produktion gelten andere Grundsätze. Zur hohen Produktivität im Regelbetrieb kommt eine kurze Reaktionszeit bei Änderungen als Erfolgsfaktor hinzu. Denn selbst bei sorgfältiger Vorbereitung ist nicht alles planbar.

Lesen Sie den gesamten Sercos Artikel "Ethernet im Maschinenbau Teil 2"

Datenverkehr mit hoher Performance und geprüfter Zuverlässigkeit

Maximale Effizienz ist das Ziel jedes Maschinenbauers. Alle Projekte müssen sich daran messen lassen, ob sie das optimale Verhältnis von Ergebnis zu Aufwand bieten. Folglich werden neue Technologien nicht deshalb eingesetzt, weil sie neu sind, sondern, weil sie die Wirkung verbessern, ohne die Kosten sinnlos in die Höhe zu treiben.

Lesen Sie den gesamten Sercos Artikel "Ethernet im Maschinenbau Teil 3"

Wie Unternehmen den Umstieg sicher und gezielt bewerkstelligen

Das Alte soll man lieben, empfiehlt Theodor Fontane in seinem Buch „Der Stechlin“, das Neue hingegen soll man leben. Das ist meist leichter gesagt als getan, denn der Umstieg auf eine neue Technologie ist mit vielen Hürden verbunden. Es gilt, Chancen, Risiken und Kosten abzuwägen. Und es gibt eine emotionale Komponente. Niemand trennt sich gerne von etwas, woran man sich gewöhnt hat.

Lesen Sie den gesamten Sercos Artikel "Ethernet im Maschinenbau Teil 4"