• Die Sercos Technologie:

    Bewährt, einfach, schnell, offen

Kontakt

Peter Lutz

+49 (0) 7162 9468-65
p.lutz@sercos.de

Newsletter

Immer up to date! Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und erfahren Sie mehr über Sercos, Sercos-fähige Produkte, Anwendungen etc.

Anmelden

Safety

Schnell und sicher kommunizieren mit CIP Safety on Sercos

CIP Safety on Sercos ist das Protokoll zur Übertragung sicherheitsrelevanter Signale über Sercos – definiert in Kooperation mit der ODVA und zertifiziert nach IEC 61508 bis SIL3. Eine zusätzliche Verkabelung für einen Sicherheitsbus entfällt, denn diese Signale werden einfach neben den anderen Echtzeitdaten des Sercos Netzwerks mit übertragen. Die Integration von Antriebs-, Peripherie- und Sicherheitsbus sowie Standard-Ethernet in einem einzigen Netzwerk vereinfacht die Handhabung und reduziert Hardware- und Installationskosten. Integrierte Sicherheitssteuerungen und homogene Sicherheitslösungen lassen sich so einfach umsetzen.

Mit CIP Safety on Sercos werden Daten sicher auf demselben Medium und mit derselben Anschaltung übertragen wie die übrige Kommunikation. Die Funktionalität des transportprotokoll- und medienunabhängigen CIP Sicherheitsprotokolls liegt in den Endgeräten, so dass ein simultaner Betrieb von Standard- und Sicherheitsgeräten im selben Netzwerk ermöglicht wird. Sichere Kommunikation ist auf allen und zwischen allen Netzwerk-Ebenen möglich. Der Master muss dabei nicht zwangsläufig eine Sicherheitssteuerung sein, sondern kann die Daten auch routen, ohne sie interpretieren zu müssen. Auch sichere Sercos Slave Geräte können ohne zusätzliche Sicherheitssteuerung miteinander gekoppelt werden und auf Basis des direkten Querverkehrs bei kürzesten Reaktionszeiten sicher kommunizieren. Dies bietet dem Anwender die Möglichkeit einer flexiblen Gestaltung der Sicherheitsnetzwerk-Architektur zum Einsatz von sicherheits-programmierbaren Controllern oder der direkten Übertragung von Sicherheitsdaten zwischen Sensoren und Aktoren. Außerdem ermöglicht es durch Verwendung eines Standard-CIP-Netzwerks als übergelagertes Netz die nahtlose Kommunikation von Sicherheitsgeräten in einem Subnetz mit Sicherheitsgeräten eines anderen Subnetzes.

Die sicherheitsrelevanten Daten werden in Form eines Safety-Datencontainers übertragen. Dieser wird wie die Standard-Daten in den entsprechenden Echtzeit-Gerätekanal eingelagert – im MDT ebenso wie im AT. Um unterschiedlich oft abgetastete Sicherheitsdaten ohne Bandbreitenverlust und trotz kurzer Buszyklen effizient übertragen zu können, wird das Multiplex Protokoll SMP (Sercos Messaging Protocol) genutzt. CIP Safety ist ein Netzwerk-Protokoll für funktionale Sicherheit. Es ist vom TÜV Rheinland für den Einsatz in Anwendungen bis Sicherheitsintegritätslevel 3 (SIL3) zertifiziert und erfüllt die IEC-Norm 61508 für funktionale Sicherheit („Funktionale Sicherheit sicherheitsbezogener elektrischer/elektronischer/programmierbar elektronischer Systeme“).

Sercos Safety-Datencontainer zur Übertragung aller sicherheitsrelevanten Daten

Ein einheitliches Safety-Protokoll für Sercos, EtherNet/IP, DeviceNet erlaubt die durchgängige Vernetzung unserer Maschinen und Anlagen auch für die Übertragung von sicherheitsrelevanten Prozessdaten.